FR | DE

FESTIVAL DE PIANO DEBUSSY +

 

piano-festival

Nach Chopin im Jahr 2014 widmet sich das CAPE vom 24. bis 27. Januar 2019 mit einem spannenden Klavierfestival erneut einem populären Komponisten: Claude Debussy. Sozusagen als Annexe des Debussy-Jahres, das 2018 anlässlich seines 100. Todestags gefeiert wird, organisiert das CAPE vier Pianorezital- Abende, bei denen der französische Komponist und Pianist, der zwar zu seinen Lebzeiten unterschätzt wurde, sich jedoch heute großer Beliebtheit erfreut, im Mittelpunkt des Programms steht bzw. dessen Werke die Pianisten bei der Programmgestaltung inspirieren sollte. Dabei erwartet das Publikum nicht nur eine Bandbreite seiner Werke, sondern auch die seiner Weggefährten und anderer Komponisten sowie moderne Adaptationen in den unterschiedlichsten Musikstilen. Dank der aktiven Mitwirkung der luxemburgischen Pianistin Cathy Krier als Ko-Kuratorin dieser Festivalausgabe, konnten acht hervorragende nationale und internationale Pianisten gewonnen werden, die uns einen beeindruckenden Debussy-Gipfel bieten werden. Großartige Interpreten unserer Zeit garantieren einen einzigartigen Konzertreigen auf höchstem musikalischem Niveau.

Programm:

Donnerstag, 24. Januar 2019: Lilit Grigoryan, Cédric Pescia
Freitag, 25. Januar 2019: Sheila Arnold, Michel Reis
Samstag, 26. Januar 2019: Cathy Krier, François-Frédéric Guy
Sonntag, 27. Januar 2019: Shani Diluka, Pavel Gililov


Festival-Pass: 93€ (Normaltarif) / 64,50€ (Jugendtarif)
Eintritt pro Abend: 31€ (Normaltarif) / 15,50€ (Jugendtarif)

 
 
 

PROGRAMM & TICKETS

 
 

Festival Piano+

27.01.2019 | 17 Uhr
SHANI DILUKA & PAVEL GILILOV
FESTIVAL DE PIANO DEBUSSY+

Programm


Shani Diluka
, die in Monaco aufgewachsene Pianistin srilankesischer Herkunft, ist Musikerin und Schriftstelerin. 1996 gewann sie den Ersten Preis für Klavier und Kammermusik am Conservatoire National de région de Nice. Ihr musikalischer Stil ist unter Anderem von ihren literarischen, filmischen und künstlerischen Kenntnissen geprägt.

Edvard Grieg, pièces lyriques (séléction)
    Arietta op. 12 n°1 en mi bémol majeur ; Valse-Impromptu op. 47 n°1 en la mineur ; Au printemps (Til våren) op. 43 n°6 en fa dièse majeur ;
   Kobold op. 71 n°3 en mi bémol mineur ; Nocturne (Notturno) op. 54 n°4 en ut majeur ; Marche des trolls (Trolltog) op. 54 n°3 en ré mineur

Claude Debussy, Rêverie
Claude Debussy, L'Isle joyeuse
Ludwig van Beethoven, Sonate pour piano no. 23 en fa mineur, op. 57 ("Appassionata") 



Pavel Gililov wurde in Donezk geboren und hat in St.-Petersburg an einer Spezialschule studiert. 1975 gewann der Pianist den Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau. Bis heute doziert er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und am Mozarteum Salzburg.
 
Claude Debussy, Estampes
   1. Pagodes
   2. La soirée dans Grenade
   3. Jardins sous la pluie

Frédéric Chopin, Sonate no. 2 en si bémol mineur, op. 35
Frédéric Chopin, Mazurkas op. 24 no. 1-4
Frédéric Chopin, Polonaise héroïque op. 53
 


  Tarif normal 31 EUR / Tarif jeunes 15 EUR / Kulturpass 1.5 EUR



Zu Kalender hinzufügen

Festival Piano+

Festival Piano+

Kontakt
1, place Marie-Adélaïde L-9063 Ettelbruck
Tel : +352 26 81 21-1mail@cape.lu