FR | DE

november

26.11.2015 | 20 Uhr
Philoktet

Marco Lorenzini, Philoktet
Ada Günther, Neoptolemos
Dennis Laubenthal, Odysseus
Karolina Markiewicz, Regie und Dramaturgie
Pascal Piron, Bühne und Dramaturgie
Eric Schockmel, 3D Animation.
Nima Azarmgin, Soleil Noir, Musik
Belle Sauvage, Kostüme
Jeff Metten
,Licht
ART_is(t), Koordination.

Eine Koproduktion von CAPE, neimënster, opderschmelz mit der Unterstützung vom
Fonds stART-up der OEuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte, der Fondation Indépendance, SACEM Luxembourg und der Théâtres de la Ville de Luxembourg.

In Versen nach Sophokles zeichnet Heiner Müller zwischen 1958 bis 1964 in seinem Philoktet eine Welt als perfides Schlachtfeld, in der die Götter tot sind. Der seit zehn Jahren verwundete Philoktet wurde auf Lemnos ins Exil verbannt. Um an seinen Bogen zu gelangen, das Erbe des Herakles, der den Griechen als Waffe das Kriegsglück bringen wird, versuchen Odysseus und Neoptolemos, den verzweifelten Philoktet durch Lügen und Intrigen auf ihre Seite zu ziehen. Das Theaterstück wird durch die Ausstellung "A few people laughed, a few people cried, most people were silent" erweitert.

Sprache: DE




Tarif normal 21 EUR / Demi-tarif (<26 ans) 10.5 EUR / Kulturpass 1.5 EUR



Zu Kalender hinzufügen
Kontakt
1, place Marie-Adélaïde L-9063 Ettelbruck
Tel : +352 26 81 21-1mail@cape.lu